Berufsfelderkundungen im Oberbergischen Kreis werden virtuell

Trotz Coronakrise: Ausbildungs– und Studienberufe am 18. Juni 2020 kennenlernen

Trotz der Corona-Krise bietet der Oberbergische Kreis wieder Schülerinnen

und Schülern die Chance, einen Blick in die Unternehmen zu werfen. Um Ausbildungs– und Studienberufe kennenzulernen, gibt es für Interessierte am Donnerstag, 18. Juni 2020 ein virtuelles Angebot auf www.obk.de/virtuelle-bfe. Der virtuelle Erkundungstag startet um 09:00 Uhr und endet um 12:30 Uhr. Die Angebote teilen sich in drei Bereiche auf: Es wird einen interaktiven Bereich, einen statischen Bereich und eine Linksammlung geben.

Landrat Jochen Hagt ermutigt die heimischen Unternehmen auf, sich den Jugendlichen auf dieser Online-Plattform kreativ vorzustellen: "Beteiligen Sie sich mit Ihrem Unternehmen an dem besonderen Erkundungstag: Machen Sie den Schülerinnen und Schülern ein Angebot und ermöglichen ihnen damit die Ausbildungsberufe in Ihrem Hause zu entdecken!"

Vorstellbar sind kurze Filmbeiträge über die Ausbildung in den jeweiligen Unternehmen, Handyvideos von Auszubildenden über eine typische Tätigkeit oder ein Interview mit einer Ausbilderin oder einem Ausbilder. Auch Videokonferenzen, in denen die Schülerinnen und Schüler aktiv eingebunden werden, kommen gut an.

"Eigentlich besuchen Schülerinnen und Schüler im Rahmen ihrer Berufsfelderkundungen die Unternehmen in der Region. Sie verschaffen sich Einblicke in verschiedene Fachabteilungen, lernen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kennen und stellen sich Aufgaben aus den unterschiedlichen Berufsfeldern. Das wird so am 18.06.2020 aufgrund der aktuellen Corona-Situation nicht möglich sein. Doch mit einem vielfältigen virtuellen Angebot hat der Oberbergische Kreis eine sehr gute Alternative geschaffen!", sagt Thomas Langenbach, Kommunale Koordinierungsstelle Übergang Schule - Beruf/Studium des Oberbergischen Kreises.

Wie Ihre Angebote genau aussehen, entscheiden die Unternehmen selbst. Angebote, Fragen und Anregungen bis zum 12.6.2020 nimmt Thomas Langenbach, E-Mail: Thomas.Langenbach@obk.de oder per Telefon 02261 88-6824 gerne entgegen. Weitere Informationen und das Formular zum Steckbrief erhalten Sie auf der Homepage des Oberbergischen Kreises auf www.obk.de/virtuelle-bfe.